Trainingswochenende in Dillweißenstein am 23./24.04.2022


Am vergangenen Wochenende trainierten wir gemeinsam mit unseren Freunden der DRK Rettungshundestaffel Freiburg i.Br und der RHS des THW Backnang in einer Industriebrache bei Pforzheim.
In organisationsübergreifenden Gruppen trainierten wir zwei Tage lang auf dem doch sehr anspruchsvollen riesigen Gelände. Auch der Austausch und das gemütliche Beisammensein kamen nicht zu kurz und so konnten am Sonntagabend alle Teilnehmer müde aber zufrieden die Heimreise antreten. Es hat wie immer großen Spaß gemacht und wir freuen uns sehr auf das nächste Zusammentreffen dieser Art.

"Einschulungstag" in der Rettungshundestaffel am 11.04.2022



Am vergangenen Sonntag fand unser Eignungstest für Rettungshunde statt. Bei herrlichem Frühlingswetter stellten sich sechs Jungspunde dieser "Wesensüberprüfung", die ganz am Anfang der Ausbildung zum Rettungshund steht. Der Hund wird verschiedenen Situationen bestehend aus sich auffällig verhaltenden Personen und Umweltsituationen wie Feuer, Qualm und Lärm ausgesetzt, hierbei sollte er sich nicht ängstlich oder gar aggressiv zeigen. Alle teilnehmenden Hunde haben den Eignungstest bestanden und so können Mozzy, Shelly, Darkos, Luka, Shelly, Belana und Argisch (v. l. n. r.) nun mit Vollgas in ihrer Rettungshundeausbildung durchstarten. Ein herzliches Dankeschön geht an unsere Bewerterin Verena Roth, die Anwärterin Heike Walz, die Prüfungsorganisatoren, die vielen helfenden Hände aus unserer Staffel sowie den VdH Rottenburg für die Zurverfügungstellung des Geländes und die tolle Verpflegung!

Flächenprüfung am 27.03.2022


Am 27.03.2022 fand unsere diesjährige Flächenprüfung statt. Bei bestem Wetter waren als Prüferinnen Silke Lipps vom MHD Freiburg und Silke Stech vom DRK Calw nach Altensteig angereist.
Nachdem im Anschluss an Theorie, Verweis und Gehorsam noch alle zur Suche antreten durften, konnten von den angetretenen acht Teams, darunter ein Gaststarter vom DRK, leider nur Brigitte Stäbler mit Makita und Florian Ruster mit Sancho jeweils ihre Wiederholungsprüfung und Jesko Klußmann mit Ronja die Erstprüfung bestehen.


Trümmertraining in München


Am 17.02.2022 kamen pünktlich zur Münchner Sicherheitskonferenz 5 Hundeführer und 7 Hunde unserer Staffel zum Trümmertraining auf dem Gelände des BRH Oberbayern an. Ein schönes Gelände auf einer ehemaligen Munitionsfabrik aus dem WK1. Prominent und eindrucksvoll mit einem in steilem Winkel in einem tiefen Loch steckenden Bus - ein nachgestelltes Szenario, das sich in München zugetragen hatte, ein Bus war in der Stadt eingebrochen und stellte die Rettungskräfte vor große Probleme. Letztendlich konnten nicht einmal alle Leichen geborgen werden. Der Platz verfügt über verschiedene Gebäude, Randtrümmer, Kiefernbewuchs, Trümmerkegel und ein darunter liegendes Röhrensystem. Das Training fand gemeinsam mit der organisierenden DRK Rettungshundestaffel Freiburg i.Br statt. Nach der Begrüßung, Besprechung und Begehung begannen wir das Training coronabedingt in drei staffelinternen Gruppen. Es gab die Gelegenheit intensiv mit den Hunden abhängig von ihrem Ausbildungsstand und jeweiligen Stärken und Schwächen zu arbeiten. Am Sonntag konnten wir unser gemeinsames, organisationsübergreifendes Training sehr zufrieden beenden und die Heimreise antreten.

Sanitätsdienstlichen Helferausbildung für Rettungshundeführer


Der Januar 2022 begann für sechs unserer angehenden RettungshundeführerInnen mit der “Sanitätsdienstlichen Helferausbildung für Rettungshundeführer”. Diese Ausbildung befähigt erweiterte Erste Hilfe zu leisten, z. B. beim Auffinden einer gesuchten Person bis der Rettungsdienst eingetroffen ist. Zusammen mit drei Kolleginnen von der Malteser Rettungshundestaffel Rottweil und den beiden Ausbildern begann der Kurs am 08. Januar um 9:00 Uhr im Malteser Bildungszentrum in Korntal-Münchingen. Wir starteten mit einer Diskussion über unsere Erwartungshaltungen an den Kurs, an die Ausbilder und an die anderen Teilnehmer. Es folgte Details über die Lernziele und die wichtigsten Eckpunkte der Ausbildung und die Wiederholung der Grundlagen aus dem Erste-Hilfe-Kurs: Druckverband, Schock- und Seitenlage und natürlich Herz-Lungen-Wiederbelebung. Alles wichtige Punkte, die auch am Ende in der Prüfung gezeigt werden mussten.
Die Theorie zu Verletzungen und Krankheitsbildern, wechselte sich ab mit sehr vielen praktischen Übungen, in denen wir die gelernten Inhalte wiederholten. So konnten wir im Laufe der Ausbildung jedes Vorgehen solange üben, bis der Ablauf wirklich sicher saß.
Neben der Versorgung von Verletzungen war auch die Betreuung der Patienten ein wichtiger Teil der Ausbildung.
Der Lehrgang wurde von zwei aktiven Rettungssanitätern durchgeführt, die mit ihrer teils jahrzehntelangen Erfahrung zu vielen Themen auch praktische Alltagserfahrungen beitragen konnten.
Die insgesamt sechstägige Ausbildung an drei Wochenenden wurde am letzten Tag mit der praktischen Abschlussprüfung, die alle trotz einiger Nervosität bestanden haben, erfolgreich beendet.
Vielen Dank an die beiden Ausbilder, die die Ausbildung sehr lehrreich und kurzweilig gestaltet haben. Danke für die hervorragende Verpflegung und die Beantwortung der vielen Fragen. Ebenso vielen Dank an die Kolleginnen aus Rottweil.


Neujahrsspaziergang mal anders, Vol. 2


Eigentlich ist traditionell der erste Termin des Jahres unser Orientierungsmarsch am Neujahrstag. Bereits zum zweiten Mal konnte dieser pandemiebedingt nicht im üblichen Rahmen stattfinden und so war wieder einmal jeder für sich alleine unterwegs. Entschädigt wurden wir dafür jedoch mit herrlichem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen.
Die Planung für das Jahr 2022 läuft schon auf Hochtouren und es stehen einige spannende Vorhaben im Kalender, über die wir natürlich an dieser Stelle berichten werden, freut euch also auf spannende Einblicke in unsere Arbeit.
Wir wünschen Euch und uns für das neue Jahr alles Gute, viel Glück und bleibt vor allem gesund!